5. März 2012

Zyklon-Filter

Was schon wieder, wird sich der Eine oder Andere fragen. Nein das ist kein zweiter Ölfilter, der Zyklonfilter wird vor dem Papierfilter eingebaut, damit der gröbste Staub diesen nicht zu schnell verstopft. Er funktioniert nach dem physikalischen Effekt der zentrifugal Kraft. Die angesaugte Luft wird so verwirbelt das die schwereren Staubpartikel nach aussen geschleudert und dann in einem Behälter aufgefangen werden.
Meistens ist der Filter oben auf einem Schnorchel montiert, bis zum Dachrand geführt wird.
Das hat zwei Vorteile:
1. Da oben ist meist weniger Staub
2. Bei Wasserdurchquerungen ist so das Risiko wesentlich kleiner, dass man Flüssigkeit ansaugt, was am Motor zu einem Totalschaden führt.

Der Nachteil ist:
1. Man muss an der Karosserie Löcher machen und Befestigungen anbringen.
2. Der Luft Filter ist im MB310 relativ hoch, da sollte Wasser wenige ein Problem sein.

Das wollte ich Nelson und mir nicht antun, darum habe ich einen Filter gesucht den man horizontal im Motorraum einbauen kann. Da hat mir Michael Hantsche (der z.Z. in Südamerika unterwegs ist) den Typ gegeben, dass Mercedes vor einiger Zeit in einen S-Klasse PKW für den Export nach Afrika einen solchen Filter verbaut hat. Er hat mir sogar die Teil-Nummer gegeben und so konnte mir die Garage Bauder in Oberburg das Objekt meiner Begierde bestellen.


Nun ist der Filter eingebaut.

Der Deckel für die Kühlschrankkiste ist nun auch fertig.

Als nächstes werden in der Hecktüre Ablagefächer eingbaut.

7 Kommentare:

Alfons Berger hat gesagt…

Bei meinem ersten Reisefahrzeug Umbau hatte ich auch den Kühlschrank so schön in eine isolierte Box eingebaut, die Seitenwände mit großen Löchern versehen usw. Das würde ich mittlerweile so nicht mehr machen, denn der Kühlschrank wird sich wesentlich öfters einschalten und sich durch seine eigene Abwärme selbst das Leben schwer machen. Mittlerweile steht er bei mir fast frei im Fahrzeug und braucht bedeutend weniger Strom.

Vielleicht solltest du dir überlegen den Deckel aus einem Luft durchlässigen Material anzufertigen. Wenn nicht, dann vielleicht doch noch Löcher bohren, denn die Warme Luft steigt ja auf und wird es schwer haben auf nur auf der Seite zu entweichen.

Emanuel Berger hat gesagt…

Hallo Alfons

Danke für denn Tipp. Das Problem ist mir bekannt deshalb habe ich auf der Rückseite eine Lüfter eingebaut, der durch einen Thermostat gesteuert wird. Der braucht zwar auch Strom aber nur wenn es zu warm wird.

Gruss

Emanuel

Anonym hat gesagt…

Hallo

Das ist echt eine super Seite ich bin noch ganz am Anfang des Tunings und hole mir hier einige Tipps Danke dafür.
Jetzt wäre es schön auch die Teilenummer des Zyklonfilters zu wissen denn diesen riesen Filterkasten will ich auch rausschmeisen.

Danke und weiterhin gutes gelingen und gute Reise

Grüße Tobias

Emanuel Berger hat gesagt…

Hallo Thobias
Danke für Dein Interesse.

Die MB-Teilenummer des Zyklonfilters ist "014 094 28 02"

Die Angaben und Bilder von Michael Hantsche habe ich Dir gemailt.
Nelson hat einen Benzinmotor und da fehlt dieser grosse Kasten der beim Dieselmotor eingebaut wurde. Michel hat diesen aber drin gelassen und den Zyklonfilter vorgeschaltet.
Gruss
Emanuel

Mathias hat gesagt…

Hallo Emanuel,
Hallo Nelson,
weißt Du von welchem S-Klasse Motor der Filter stammt? Ein Zyklonfilter MUSS zur Motorgröße passen. Das ist wirklich wichtig, weil er nur dann richtig funktioniert, wenn die angesaugte Luftmenge also die Strömungsgeschwindigkeiten im Inneren passend sind. Da sollte es für Nelson nicht mehr als ein kleiner Sechszylinder-Benziner gewesen sein.
Gruß aus Stuttgart,
Mathias

Emanuel Berger hat gesagt…

Nein das weiss ich nicht. Du hast recht der Wirkusngsgrad ist vielleicht nicht optimal, aber wenn es auch nur ein bisschen Dreck vom Papierfilter abhält, ist das für mich Ok. Den Tip habe ich von Michael Hantsche und der ist schon einige Zeit mit dem gleichen Fahrzeug und diesem Zyklonfilter in Südamerika unterwegs.
Gruss
Emanuel

Emanuel Berger hat gesagt…

Michael Hantsche hat auf meine Anfrage geantwortet.
Der Zyklonfilter wurde in Wagen mit 2.6 bis 3 Liter Motoren verbaut. Nelson hat einen mit 2.3 Liter, ist also knapp darunter. Er ist mit dem Filter sehr zufrieden und konne auch auf Fahrten bis zu fast 5000 M.ü.M keine Leistungsproblem festgestellt.